Wundert euch nicht

Vielleicht wundert ihr euch weil es hier so still geworden ist, fragt euch warum es keine Geschichten mehr gibt, mit Fotos von meinen Ausflügen oder von Erlebnissen die mich berühren?
Dabei gab es unglaublich vieles was mich in den letzten Wochen bewegt hat, über das ich Nachdenken und Entscheidungen treffen musste . Mir blieb deshalb keine Zeit zum Fotografieren oder Schreiben, denn ich musste mich mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung, der sogenannten DSGVO, und deren Konsequenzen, die mich zwangsläufig treffen auseinander setzen.

Seit dem 24. Mai gibt es sie nun, diese EU-Verordnung und seitdem macht sie mir das Leben schwer. Genauer gesagt, das was mein Leben so viel schöner macht, meine Leidenschaft zur Fotografie und zu den Holzbildern, die aus diesem Hobby gewachsen sind.

Am 8. Juni habe ich nach einem Urteil des Europäischem Gerichtshofs, aus aktuellem Anlass, den neuen Datenschutzbestimmungen in Verbindung mit Facebook-Fanseiten, meine dort erstellte Fotoseite schweren Herzens geschlossen. Eine Seite die ich schon viele Jahre und viel Inbrunst betreibe. Ich habe über diese Seite andere Hobbyfotografen und auch Freunde gefunden und wir Knipser standen oft in einem angeregten Erfahrungsaustausch. Es war immer sehr schön ein unmittelbares Feedback auf meine Fotografien zu bekommen. 

Laut diesem Urteil des EuGH sind wir Seitenbetreiber ebenso für den Datenschutz verantwortlich wie Facebook selbst. Leider bietet aber Facebook bis dato keine Optionen, die es uns ermöglicht diese Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Es drohen uns hohe Geldstrafen, wenn wir die Anforderungen der neuen Verordnung nicht erfüllen. Ist das nicht absurd?

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich die Fotoseite schließe, aber es ist einfach ein zu großes Risiko, für ein simples Hobby abgemahnt zu werden, weil man keinerlei Möglichkeiten hat zu reagieren.

Noch schwerer fiel mir die Entscheidung dann zur Schließung der Holzbilderseite „Holz mit Herz“ auf Facebook. Das tat richtig weh, glaubt mir. Diese Seite ist noch jung und gerade jetzt, wo sie immer größeren Zulauf findet, sehe ich mich gezwungen sie zu schließen. Drei Jahre lang habe ich euch über alles berichtet was es von Holzbildern neues gab, von Erfolgen und auch von Niederlagen, von den Märkten und Ausstellungen. Ich bin wegen der Dienstleistung, in der ich eure eigenen Fotos aufs Holz bringe, sogar den Schritt in ein Kleingewerbeunternehmen gegangen, wohlgemerkt neben meinem Hauptberuf. Aber alles sollte seine Richtigkeit haben und nun das schmerzliche Aus für „Holz mit Herz“, zumindest auf Facebook, weil die immer wieder angedrohten finanziellen Abmahnungen einfach unverhältnismäßig hoch sind. Also bitte wundert euch nicht, wenn der Link zu „Holz mit Herz“ ins Leere läuft.

service-holz-mit-herz-individuelle Holzbilder Silvia Bürger

Die DSGVO ist da und wir alle müssen uns den Richtlinien fügen, denn Datenschutz ist wichtig ohne Frage. Ich hoffe deshalb, das Facebook den Fanseitebetreibern bald Tools anbietet, um auch Fanseiten datenschutzkonform zu betreiben und ich die Seiten wieder freischalten kann.

Bis dahin erfahrt ihr natürlich weiterhin über meine  Webseite, was es neues zur Fotografie von mir und von den Holzbildern gibt.

Allerdings weiß ich noch nicht, wie lange ich meine eigene Webseite ohne Risiko aufrecht erhalten kann. Denn auch wenn ich hier die Möglichkeit habe den Datenschutz einzuhalten und euch darüber in meiner Datenschutzerklärung informieren kann, so liegt dennoch sehr vieles nicht in meiner Hand. Es ist zu vieles noch unklar und schwammig in dieser Verordnung, besonders  in deren Umsetzung tun viele Schlingen und Fallstricke auf. Das Internet ist voll mit Informationen zur DSGVO. Jeden Tag kann man neue Artikel dazu lesen, aber was ist richtig, was ist falsch?

Ich bin nur Hobbyfotografin und kein IT-Experte oder Anwalt für Datenschutzrecht. Ich habe zwar versucht alles mir Mögliche nach besten Wissen und Gewissen für den Datenschutz meiner Seite zu tun, aber ich kann mir nicht sicher sein, ob ich tatsächlich allen Anforderungen gerecht geworden bin. Es bleibt immer noch ein Restrisiko, das ich vielleicht letztlich für eventuelle Mängel dieser Seite abgemahnt werde. Wenn Ihr mich fragt, ist das Ganze ein Wahnsinn und Spaß macht das wirklich nicht mehr.

Ich frage mich seit Wochen wen oder was schützt diese Verordnung eigentlich? Erreicht dieses Gesetz wirklich den Zweck, den es bewirken soll, unsere personengebundenen Daten zu schützen?! Ich habe daran sehr große Zweifel. Sind wir nicht alle schon längst gläsern geworden, durchschaubar durch unser Surfverhalten? Jeder kennt das doch, man googelt unschuldig nach einem Rasemmäher und bekommt noch Wochen später Werbung für weitere Mäher. 

Wir sind doch alle überall im Internet schon mit dem ersten Klick dabei, ganz gleich ob es ein Versandhaus, eine x-beliebige Seite oder eben Facebook, Google und Co sind, und zack haben sie dich. Es wird z.B. deine IP-Adresse, dein Browsertyp, dein Betriebssystem und die Uhrzeit der Serveranfrage gespeichert. 

Klar, seit dem 24. 5. sichert sich jeder Seitenbetreiber dahin gehend ab, auch ich muss das so handhaben, und es erscheint überall dieses Hinweisfenster zu den Cookies mit dem Link zur Datenschutzerklärung. Und da wir ja die Seite schließlich besuchen wollen, die wir aufgerufen haben, stimmen wir zu. Und schon alles ist wie vor der DSGVO, nur mit unserem Einverständnis. Wundert es noch jemanden, das uns nun weiterhin Rasenmäherwerbung angezeigt wird?

Wir stimmen einfach fröhlich all der Datenspeicherung zu, vor der uns diese Verordnung schützen sollte, nur das wir jetzt eben darüber informiert wurden und dem irgendwann irgendwie und -wo widersprechen könnten. Vorausgesetzt es liest wirklich jemand diese Datenschutzerklärungen.
Für mich ist das Ganze nicht nach-vollziehbar. Jeder der sich heutzutage im Internet bewegt, weiß doch was passiert, wenn er Seiten aufruft. Zumindest sollte er das wissen und in erster Linie selbst die Verantwortung für seine Daten übernehmen. Also wundert euch nicht…

Fakt ist nun allerdings, das auch ich als Seiteninhaber dieser Webseite durch die neue DSGVO verpflichtet bin, euch über alles was beim Besuch meiner Seite gespeichert wird zu informieren. Ganz gleich ob ich das in eurem Interesse tue, weil ihr mir z.B. über das Kontaktformular schreibt oder ob es z.B.  der Server meines Webanbieters ist, oder das Trackingtool von Google, mit dem ich meine Webseite analysiere. Schließlich will ich ja wissen, was euch gefällt und was weniger gut ankommt. 
Und…..und das ist für mich der größte Irrsinn, ich bin eigentlich dazu verpflichtet euch darüber aufzuklären bevor ihr meine Seite aufruft. Ich frage mich ernsthaft, wie das gehen soll und ich frage euch: Habt ihr euch in letzten Tagen auch nur eine einzige Datenschutzerklärung durchgelesen?!

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob ihr DAS HIER alles lesen werdet. Aber ich muss das einfach mal klarstellen und mir von der Seele schreiben, damit ihr euch später nicht wundert…

Für mich hat sich vieles verändert seit dieser DSVGO, denn speziell für Hobbyfotografen gibt es weitere Einschränkungen. Menschen dürfen nicht mehr ungefragt fotografiert werden, auch wenn sie nur zufällig im Bild sind, bei einer Stadtrundfahrt oder ähnlichem. Bilder von Märkten mit Puplikum wird es also hier nicht mehr geben, denn ich müsste von jedem einzelnen Besucher ein schriftliches Einverständnis haben ihn fotografieren zu dürfen, um seine Person zu schützen. Ein Fakt der schlichtweg nicht umzusetzen ist. Und auch wenn ich demnächst auf Fotospaziergängen bin, muss ich aufpassen, das mir keine Menschenseele vor die Kamera läuft. Und wenn ich ehrlich bin, mag ich so gar nicht mehr auf Tour gehen. Was sind das für Bilder ohne die Menschen, die doch auf Straßen, Parks oder an Seen dazugehören.
Was ist das nur für eine Verordnung? Ich wünschte ich könnte es verstehen.

Hanami-Fotografie Silvia Bürger Bild 34

Ich will mir meine Fotos und ihre Geschichten aber nicht nehmen lassen, meine ganze Leidenschaft steckt da drin. Fotografie ist mein Leben und bedeutet mir sehr viel, und diese Liebe zum Bild mit euch teilen zu können macht es für mich erst komplett.

Aber wenn es irgendwann vielleicht doch soweit kommt und es auch die silviabuerger.de nicht mehr gibt, dann wisst ihr jetzt wenigstens warum und wundert euch nicht. Dann war mir doch der Aufwand meine Seite datenschutzkonform zu betreiben, ohne Abmahnungen zu riskieren, einfach zu gewaltig war, für ein simples Hobby und ein kleines Gewerbe, in dem mehr Herzblut steckt, wie Gewinn. Denn was uns die DSGVO in Zukunft noch auferlegt, weiß keiner von uns.

Ich hoffe sehr ihr könnt meine Entscheidung nachvollziehen und ich hoffe sehr, das ich noch lange meine Fotos und Geschichten mit euch teilen kann.

Mit lieben Grüßen

silvia bürger-fotografie

PS: Und bitte….bitte schreibt mir, um Gottes Willen, nichts in die Kommentare unter diesem Beitrag, denn ihr wisst ja nun……eure IP Adresse, die Uhrzeit und…..

Es ist alles nur zu eurem (Daten)Schutz. 😏