natura-minimal-fotografie silvia bürger b2

natura minimal

Die Zeit verfliegt und wieder liegt ein neuer Monat vor uns. Es ist August und für euch liegt eine neue Fotogalerie bereit.

Ich habe sie <<natura minimal>> genannt und mich dem Minimalismus gewidmet. Warum ?!  Warum jetzt, wo es überall in Überfülle blüht und wächst, wo auf den Feldern und in den Gärten fleißig geerntet wird. Wo es eigentlich alles im verschwenderischem Übermaß gibt.
Wieso jetzt Minimalismus, werdet ihr fragen. Und ich antworte euch darauf, eben genau deswegen !
Um kurz Innezuhalten in dieser so reichhaltigen Zeit, um sich  darauf zu besinnen, was uns die Natur täglich schenkt. Ich möchte den Blick auf  winzige Details lenken, auf Wesentliches, möchte Geist und Auge etwas zur Ruhe kommen lassen.

Auf schlafende Knospen, die in der Morgensonne ein heiteres Erwachen finden werden.natura-minimal-fotografie silvia bürger-b4

Auf zwei zarte Blütenblättchen, die sich sanft berühren, sich Schutz und Halt geben.

natura-minimal-fotografie silvia bürger

Auf ein kleines, schon welkes Blatt, das sich im lauen Wind wiegt, es ahnt den frühen Herbst.natura minimal- Fotografie-b3 Silvia Bürger

Alles kommt und alles geht
Blühen und Welken
Wachsen und Vergehen
Kreislauf der Natur
*

wieder und wieder
*natura-minimal-fotografie silvia bürger-b5

Und wir sollten uns gerade jetzt die Zeit nehmen, diese Bewegung in unserem Leben bewußt wahrzunehmen und dankbar sein. Dankbar zu sein, für diese Schätze der Natur, für diesen Rhythmus des Kreislaufs und das wir ihn wieder und wieder erleben dürfen. Gehen wir sorgsam damit um. Üben wir uns in Achtsamkeit, kommen wir zur Ruhe.

Wir sollten diesen Minimalismus in unseren Herzen speichern für die Tage, wenn die Fülle um uns herum versiegt. Für die Tage, wenn diese Kleinigkeiten zu etwas Großem werden, in unseren Erinnerungen an einen schönen reichhaltigen Sommer.

Mit ganz lieben Grüßen und Gute Nacht eure Silvia

natura-minimal-fotografie silvia bürger-b6